Wikia

Narutopedia

Hiruzen Sarutobi

Diskussion47
3.906Seiten in
diesem Wiki

Achtung! Es werden Spoilerinformation angezeigt!

Achtung! Es werden Spoilerinformationen angezeigt!


Feu
Hiruzen sarutobi
Hiruzen sarutobi
Sandaime023
[
Bild wechseln
Bild wechseln
]
Name
Name: Hiruzen Sarutobi
In Kanji:
In Kana: ヒルゼン猿飛
Allgemein
Alter: 69
Geburtstag: 8. Februar
Geschlecht: männlich
Status: gestorben
Dorf/Land: Konohagakure
Größe: 163.1 cm
Gewicht: 50.6 kg
Blutgruppe: A

Familie: Asuma Sarutobi (Sohn)
Konohamaru (Enkel)
Sasuke Sarutobi (Vater)
Biwako Sarutobi (Ehefrau)
Kurenais Kind (Enkelkind)
Erster Auftritt
Manga: 1
Anime: 1
Film: 3. Shippuuden-Film
Special: 7. Special
Spiel: Naruto: Ultimate Ninja
Shinobi
Ninja-ID: 000261
Ninja-Rang: Kage
Genin: mit Jahren
Chunin: mit Jahren
Jonin: mit Jahren
Meister: Hashirama und Tobirama
Schüler: Jiraiya, Orochimaru, Tsunade
Fähigkeit: unbekanntbesitzt die Kanchi-FähigkeitSpoiler
Elemente: Doton, Katon
, Suiton, Fuuton, RaitonSpoiler
Waffen:
Sonstiges:
Missionen
S-Rang: A-Rang:
B-Rang: C-Rang:
D-Rang:

Allgemeines Bearbeiten

Hiruzen Sarutobi war Konohagakures dritter Hokage. Er musste aus seinem Ruhestand zurückkehren, weil sein Nachfolger, der Yondaime Hokage, beim Angriff des Kyuubis starb. Seine Spitznamen sind Der Professor und Der Gott der Shinobi. Das lag daran, dass er als der stärkste Hokage in der Geschichte Konohas[1] bekannt war und so gut wie jedes im Dorf bekannte Jutsu beherrschen sollte[2]. Er ist außerdem der Vater von Asuma und der Großvater von Konohamaru. Er verlor sein Leben, als er das Dorf vor seinem ehemaligen Schüler Orochimaru verteidigte.

ErscheinungBearbeiten

Hiruzen257

Hiruzen mit 69 Jahren

Hiruzen hat weißes Haar, einen gleichfarbigen Kinnbart und ein vom Alter gezeichnetes Gesicht. In der Regel trägt er seinen rot-weißen langen Hokagemantel und seinen Hokagehut, auf dem das Kanji "Hi" (Feuer) imprägniert ist. Unter seiner Kleidung verbirgt er, neben seiner Halbglatze, eine schwarze altertümliche Rüstung, die an die eines Samurai erinnert. Als er noch jünger war war sein Haar noch braun und voll; außerdem hatte er weniger Streifen unter den Augen, die sich mit zunehmendem Alter zu vermehren und verlängern scheinen.

CharakterBearbeiten

Hiruzen ist ein ruhiger, weiser und ehrwürdiger Mensch, der im Amt des Hokage immer versucht hat einer kriegerischen Handlung aus dem Weg zu gehen. Er wird von allen im Dorf geschätzt und anerkannt, weswegen viele Dorfbewohner bei wichtigen Entscheidungen seinen Rat einholen. Er tut alles was in seiner Macht steht, um das Dorf und seine Bewohner zu beschützen, was soweit geht, dass er im Kampf um sein Dorf sein Leben lässt. Außerdem ist Hiruzen bestrebt den jungen Shinobis den Willen des Feuers beizubringen. Aus diesem Grund erzählt er den Akademie-Schülern oft die Geschichte des Feuers. Er erachtet das ganze Dorf als seine Familie und behandelt die Bewohner so, als ob es seine eigenen Kinder wären, weshalb viel junge Shinobi zu ihm aufsehen und ihn als eine Art Vaterfigur betrachten. Im Umgang mit seinen Schützlingen, vor allem mit Naruto und Konohamaru, bringt er sehr viel Humor auf, und erträgt ihre Streiche mit Geduld, da er in ihnen großes Potential sieht. Im Kampf verhält sich Hiruzen ruhig und bedacht, er lässt sich nicht allzu leicht aus der Fassung bringen und versucht eher die Schwächen des Gegners auszumachen, um so die Auseinandersetzung zu seinen Gunsten zu beenden.

Rivalität mit DanzouBearbeiten

Saruand Danzou02

Und sie waren doch Freunde

Früher hegte Hiruzen eine Rivalität mit Danzou Shimura, wer der Bessere von beiden sei. Hiruzen war Danzou immer einen Schritt voraus und beide stritten sich oft. Doch im Grunde waren auch sie gute Freunde, welche sich hervorragend verstanden, ähnlich wie bei Sasuke und Naruto. Diese Rivalität hielt sich über viele Jahre, so konkurrierten sie gemeinsam um den Titel des Sandaime Hokage, doch auch hier war Hiruzen Danzou wieder den entscheidenden Schritt voraus. Auch heute, Jahre nach der Ernennung, trauert Danzou noch der verpassten Chance hinterher und schmiedet an seinem Plan, selbst Hokage zu werden. Er äußert sich öfters abfällig über den Führungsstil Hiruzens, da er glaubt, dass er viel zu weich und friedferig sei.

VergangenheitBearbeiten

Training unter den BrüdernBearbeiten

Team Nindaime

Hiruzen (Mitte) und seine Lehrer

Hiruzen wuchs während der Gründung von Konoha auf. Er war mit Homura Mitokado und Koharu Utatane in einem Team und ihr Meister war Tobirama Senju, der 2. Hokage von Konoha, aber er bekam auch von dessen Bruder Hashirama Senju Unterricht.

Mission im Team NidaimeBearbeiten

Hiruzenjung

Hiruzen in jungen Jahren

Als Tobirama Senju amtierender Hokage war, ging er mit seinem Team, Torifu Akimichi, Kagami Uchiha und Danzou auf eine Mission. Er fand heraus, dass sie von 20 Shinobi aus Kumogakure verfolgt werden. Kagami stellte fest, dass sie nur dann die Chance haben, zu entkommen, wenn jemand den Lockvogel spielt und den Feind aufhält. Hiruzen entschloß sich, den Lockvogel zu spielen mit dem Spruch, dass er der Beste von allen sei und nicht sterben würde. Dies brachte Danzou zur Weißglut und er fing an, sich mit ihm zu streiten. Doch Tobirama griff in die Streiterei ein und erklärte den beiden, dass er den Lockvogel spielen wird, damit Danzou und Hiruzen den Willen Konohas weiterführen. Bei dieser Mission wurde er von Tobirama zum Sandaime Hokage ernannt, vermutlich starb der 2. Hokage bei der Mission.

Zeit als HokageBearbeiten

Die Drei, die zur Legende wurdenBearbeiten

JungeSannin

Hiruzen mit seinen Schülern

Mit 24 Jahren übernahm er die Ausbildung von Jiraiya, Orochimaru und Tsunade, die die Enkelin des ersten Hokage ist. Alle Drei waren sehr talentiert und wissbegierig, auch seine Schüler mussten die Glöckchen-Prüfung absolvieren. Dabei hat Jiraiya den Kürzeren gezogen und wurde an einen Baumstamm gebunden. Später wurden seine Schüler bekannt als die Legendären Sannin. Besondere Aufmerksamkeit widmete er Orochimaru, in dem er großes Talent erkannte und den er schon als nächsten Hokage sah. Jedoch wandte sein Schüler sich dem Bösen zu und Sarutobi berücksichtigte ihn nicht für die Wahl des Yondaime Hokage, weswegen dieser kurz darauf das Dorf verließ, auch da er tödliche Experimente an Neugeborenen durchgeführt hatte. Dieser Konflikt sollte mitverantwortlich für Orochimarus späteren Angriff auf Konoha werden.

Rückkehr und schwere EntscheidungenBearbeiten

Itachiundsarutobi

Hiruzen und Itachi

Nachdem sein Nachfolger beim Angriff des Kyuubi starb, übernahm er den Posten des Hokage wieder.
Nach dem Angriff des Kyuubi wurden Stimmen im Dorfrat laut, dass der Uchiha-Clan dahinter steckte, also wurde ein Spion eingeschleust: Itachi Uchiha. Als dieser herausfand, dass sein Clan einen Putsch plante, entschied der Dorfrat, dass der Uchiha-Clan ausgelöscht werden musste, um einen Krieg zu verhindern. Hiruzen war dagegen, wurde aber von den anderen überstimmt. Daraufhin wurde Itachi damit beauftragt, seinen eigenen Clan auszulöschen. Dieser bat aber darum, dass er seinen Bruder verschonen durfte. Dies wurde vom Dorfrat akzeptiert. Nach seiner Mission verließ Itachi das Dorf als abtrünniger Shinobi.

Dazu muss er sich noch mit den ständigen Streichen Narutos herumplagen, der die Steinköpfe der Hokage bemalt oder geheime Schriftrollen stiehlt und die ständigen Attentatsversuche Konohamarus erdulden, der nicht immer als "ehrwürdiger Enkel" gesehen werden will. Dies alles erträgt er aber mit Geduld und Humor, da er weiß das Kinder nunmal Kinder sind und er hofft, dass die beiden später einmal zu großartigen Ninjas heranwachsen werden.

Orochimarus Angriff auf KonohaBearbeiten

H Sarutobi 003

Tod des dritten Hokage

Während des Finales der Chunin-Auswahlprüfung wird Konoha von Otogakure und Sunagakure angegriffen, während des Angriffs muss sich Hiruzen seinem ehemaligen Schüler Orochimaru im Kampf stellen. Im Verlauf des Kampfes beschwört Orochimaru den toten ersten und zweiten Hokage und schickt sie in den Kampf gegen ihren ehemaligen Schüler. Hiruzen seinerseits beschwört Enma, den König der Affen. Dieser verwandelt sich in den Donnerkeilpriesterstab und sie nehmen den Kampf gegen ihre Gegner auf. Letzten Endes schafft es Hiruzen, den ersten und zweiten Hokage mit Hilfe des Shiki Fuujin in zwei Schattendoppelgängern zu versiegeln. Dies versucht er auch bei Orochimaru, scheitert aber, weil dieser ihn mit seinem Kusanagi durchbohrt und es ihm an Kraft fehlt, es zu beenden. Es gelingt ihm lediglich, Orochimarus Arme in sich zu versiegeln. Durch die Nebenwirkungen des Jutsus, das er dafür anwendet, stirbt er, aber Orochimaru muss sich geschlagen zurück ziehen. Bei seiner Beerdigung ist das gesamte Dorf anwesend und trauert um seinen geliebten Hokage.

Wiederbelebung durch OrochimaruBearbeiten

EdoHokage365

Die Rückkehr der vier Hokage

Während des 4. Shinobi-Weltkrieges wollte Sasuke Uchiha die früheren Hokage über das Schicksal seines Clans befragen. Aus diesem Grund half er Orochimaru das Shiki Fuujin zu lösen, welches die Seelen von den ersten vier Hokage sowie von Orochimarus Armen enthielt. Nachdem dies geschafft war, beschwor Orochimaru die vier Hokage durch eine Opferung der Zetsu-Klone mithilfe von Kuchiyose: Edo Tensei. Da die Hokage dieses Mal ihre Persönlichkeit behielten, unterhielten sie sich erst einmal untereinander, wobei Tobirama lieber wissen wollte, was Orochimaru dieses Mal mit ihnen vorhätte. Sasuke stellte jedem der Hokage eine Frage, da er selbst nicht mehr wusste, wofür er eigentlich kämpft. Den dritten Hokage fragte er über Itachi Uchiha und den zweiten Hokage über den Uchiha-Clan aus. Tobirama klärte Sasuke über den "Fluch" seines Clans auf, dass je stärker sie und ihr Sharingan werden, desto machthungriger und böser werden sie selbst. Durch das Gespräch wird Tobiramas Abneigung gegenüber den Uchiha klar, weshalb ihn Hashirama des Öfteren ermahnte. Er bestätigte auch, die Konoha-Polizei einzig und allein deshalb geschaffen zu haben, um die Uchiha besser kontrollieren zu können, falls sich ein "neuer Madara" erheben sollte.Spoiler

Techniken und besondere FähigkeitenBearbeiten

Shiki fujin

Hiruzens mächtigstes Jutsu, der Totengott

In Kampfhandlungen kann Hiruzen auf eine große Palette von Techniken zugreifen, die sowohl für den Fern-, als auch für den Nahkampf ausgelegt sind. Im Alter haben sich seine Chakrareserven zwar verringert und auch seine Körperkraft und Geschwindigkeit haben nachgelassen, jedoch ist er nach wie vor ein ernst zu nehmender Gegner, da er extrem viel Kampferfahrung besitzt und sowohl Gen- und Nin-, als auch Tai-Jutsu perfekt beherrscht. Er ist im Besitz zweier Elemente, des Doton- und des Katon-Elements, mit welchen er vorallem aus der Ferne seinem Gegner Schaden zufügen kann. Für den Nahkampf benutzt er zusätzlich zu seinen Schattendoppelgängern auch noch die Hilfe von Enma, der sich sogar in den Donnerkeilpriesterstab transformieren kann. Dieser wird durch das Jutsu des vertrauten Geistes heraufbeschworen. Auch ist Hiruzen Sarutobi in der Lage feindliche Jutsus durch die Verwendung derselben Chakramenge zu stoppen. Seine mächtigste Technik ist allerdings das Shiki Fuujin, welche er vom 4. Hokage erlernt hat. Durch dieses Jutsu war es ihm auch möglich, Orochimaru seiner Arme zu berauben.

Techniken Bearbeiten

Die Jutsubox enthält alle Jutsus von
Hiruzen Sarutobi
Manga Anime Film Spiel
Jutsus, die original im Manga vorkommen:
Jutsus, die nur im Anime vorkommen:
Jutsus, die nur in Filmen vorkommen:
Jutsus, die nur in Spielen vorkommen:
Hilfe: Klicke auf die Überschriften, um die Jutsus anzuzeigen.


ParameterBearbeiten

Diagramm Gesamt (max. 40) Nin-Jutsu Tai-Jutsu Gen-Jutsu Wissen Stärke Schnelligkeit Chakra Fingerzeichen
Hiruzenpar 34 5 5 5 5 3 3 3 5


TriviaBearbeiten

  • Er beobachtet das gesamte Dorf durch seine Glaskugel.
  • Er findet Narutos Oiroke no Jutsu albern und behauptet, dass es auf ihn keine Wirkung habe, jedoch lässt er sich davon aussschalten.
  • Nach den ersten Skizzen zu urteilen, sollte Hiruzen eigentlich ein Hund sein.
    • Masashi Kishimoto wollte ihn zunächst als Nin-Ken des Nidaime Hokage zeichnen, der so stark und intelligent war, dass er zum Nachfolger ernannt wurde.
  • Er hatte die längste Amtszeit aller Hokage.
    • Ähnlich wie Minato Namikaze wurde er bereits in jungen Jahren zum Hokage ernannt.
  • Er galt als der stärkste Hokage aller Zeiten und sollte so gut wie jedes im Dorf bekannte Jutsu beherrschen.
    • Hiden sind Geheimjutsus und im Dorf nicht bekannt, also ist es wahrscheinlich, dass er diese nicht beherrschte.
  • Er gilt als zuverlässig, tolerant, warmherzig, gütig, sanftmütig und nachsichtig.
  • Seine Lieblingsessen sind Hijiki-Algen und Sardinen-Klößchen.
    • Er mag hingegen kein Narazuke (in Sake-Treber eingelegtes Gemüse)
  • Er mag alle Künste.
  • Er möchte einmal mit dem erwachsenen Konohamaru kämpfen.
  • Sein Hobby ist es, mit jungen Frauen zu plaudern.
  • Seine Lieblingphrase ist "allertiefste Wahrheit".


QuellenBearbeiten


Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Schriften des Rin, Seite 117
  2. Die Schriften des Rin, Seite 119

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki