FANDOM


Achtung! Es werden Spoiler-Informationen angezeigt!

Novel-Information

Dieser Artikel enthält Novel-Informationen.

Allgemeines

Kahyou (Kahyou = Eisblume) ist ein hochrangiges Mitglied der "Ryuuha-Rüstungs-Allianz" und die persönliche Leibwächterin von Garyou. Zusammen mit ihrem älteren Bruder ist sie die Initiatorin der Geiselnahme auf dem Tobishachimaru.

Aussehen

Kahyou ist eine Frau mittleren Alters, an welcher die wallenden, lockigen Haare besonders herauszustechen scheinen. Meist trägt sie vollkommen weiße Kleidung und eine Gesichts-Maske mit Hakenmuster darauf. Tritt sie jedoch zivil auf, nimmt sie diese ab und erscheint als attraktive Frau, welche auch ein langes, blaues Kleid trägt.

Charakter

Kahyou ist nur auf dem ersten Blick eine emotionslose Frau - ist ihre Fassade einmal gefallen, können Emotionen auch überströmen. So reagiert sie mehrmals sehr sensibel, wenn nicht gar gereizt, muss sie von ihrem Sohn und dessen Schicksal erzählen. Auch in Bezug auf ihre Ideale, der Schuldigkeit der Shinobi-Allianz am Tod ihres Sohnes und der Notwendigkeit, die Welt zum Frieden zu zwingen, tritt sie höchst überzeugt auf. Doch überlässt sie das Reden meist Anderen und stellt sich nur in den Vordergrund, wenn sie es für unbedingt notwendig erachtet. Auch scheint sie nicht darauf zu bestehen, die Position des Anführers zu übernehmen, obwohl sie die Stärke dazu hätte - sie ist stets nur die Untergebene. Eigentlich lässt sie sich nicht von ihrer Meinung abbringen und versucht auch immer ihr Bestes, sie anderen verständlich zu machen, doch ihre Überzeugung kann auch bröckeln. So ist sie verwirrt, als sie nicht mehr weiß, ob die Ideale ihre Bruders richtig sind und sie ihren Plan weiter durchführen sollten. Wenn es nötig ist, sich gegen ihre Familie und Vorgesetzten zu stellen, dann tut sie das mit vollkommener Überzeugung - und wenn es "nur" darum geht, das Leben eines kleinen Kindes zu retten. Kinder scheinen ihr sehr am Herzen zu liegen, wobei Kakashi diesen Teil ihrer Selbst erst wieder erwecken musste. Generell ist sie eine höfliche Frau, welche genau weiß, was sie will.

Beziehungen

Familie

Beziehung zu ihrem Bruder

Mit Rahyou verbindet sie eine enge Beziehung, welche sich jedoch nur auf ihre Vorstellungen bezüglich der Schaffung des Friedens zu beschränken scheint. Es verbindet sie der Wunsch nach der Befreiung Garyous und somit auch der Weiterführung ihres Planes, doch charakterlich sind sie grundverschieden. Während ihr Bruder jedwedes Opfer eingehen würde, scheut sie sich davor, über gewisse Grenzen hinauszugehen. Meinungsverschiedenheiten diesbezüglich führen zu einem Bruch in ihrer Beziehung, wobei Kahyou aus seinem Schatten tritt und sich durchsetzt - sehr zu Rahyous Leidwesen. Kahyou folgt ihm, befolgt seine Anweisungen und unterstützt ihn, meist ohne ein Wort zu sagen. Wie eng ihre Beziehung wirklich ist, kommt erst zum Ausdruck, als Rahyou in den Tod stürzt - Kakashi schafft es nur mit Mühe, die aufgelöste Frau zu beruhigen. Sie scheint folglich sehr an ihrem Bruder zu hängen und hat ihre Ideale von ihm übernommen, weshalb sie sehr verwirrt ist, als Kakashi ihre wahren Gefühle wachrüttelt und diese mit Rahyous nicht konform gehen.

Beziehung zu ihrem Sohn und Mann

Ihren Sohn hat sie wie eine sorgende Mutter geliebt. Kahyou hat sich stets Gedanken um sein Wohlergehen gemacht und ihn nur schweren Herzens allein gelassen. Insbesondere aufgrund seiner Zukunft hat sie sich dazu entschieden, Kirigakure zu verlassen. Sie wollte für ihn ein anderes, besseres Leben als das in der untersten Gesellschaft. Aus Liebe zu ihm hat sie sich mit ihrem neuen, einfachen Leben angefreundet und war zufrieden, sobald er zufrieden war. Sein Tod war der Auslöser dafür, dass sie angefangen hat, die fünf großen Shinobi-Mächte zu hassen. Sie muss ihn sehr geliebt haben, um ihre Lebenseinstellung für ihn zu ändern und zur Mörderin zu werden. Über ihren Mann ist wenig bekannt, jedoch hat sie sich von ihm leiten lassen und ist ihm in das Wellen-Reich gefolgt, was von großem Vertrauen zeugt.

Beziehung zu Garyou

Viel ist über die Verbindung der beiden nicht bekannt, jedoch steht Kahyou ihm als Anführer der Ryuuha-Rüstungs-Allianz absolut loyal gegenüber. Als Naruto versucht, Garyou gefangen zu nehmen, beschützt sie ihn mit allen Mitteln und fordert mehrmals seine sofortige Übergabe an sie. Kahyou geht sogar so weit, das Tobishachimaru in Kooperation mit ihrem Bruder zu entführen, um die Freilassung ihres Anführers zu erzwingen. Dabei geht sie über Leichen - ein eindeutiges Zeichen dafür, wie sehr Garyous Weltanschauung sie fasziniert. Als seine Leibwächterin, welche stets bei ihm ist, muss es ihr gelungen sein, sich das Vertrauen von Garyou anzueignen.

Beziehung zu Kakashi

Kakashi ist derjenige, welcher es geschafft hat, dass sie sich ihre wahren Gefühle erneut eingesteht - es muss sie also etwas mit dem Jonin verbinden. Während sie ihn bei ihrer ersten Begegnung nicht weiter beachtet, sondern sich nur höflich bedankt hat, wird in der darauffolgenden Zeit deutlich, dass Kahyou gegen ihn besonders hart vorgeht. Wahrscheinlich löst es in ihr starke Gefühle aus, wenn sie sieht, wie sehr sich Kakashi für die Geiseln einsetzt. Sie hätte sich sogar bereitwillig von ihm töten lassen, nur um sich nicht länger mit ihren verwirrten Emotionen auseinandersetzen zu müssen. Sie ist Kakashi sehr dankbar, dass er sie vor einem strengen Urteil Tsunades bewahrt und hält weiterhin Briefkontakt mit ihm. Es wird jedoch nicht geklärt, ob sie romantische Gefühle für ihn entwickelt - klar ist jedoch, dass sie Kakashi innerhalb kürzester Zeit ihr Innerstes offenbart. So fließen des Öfteren aufgrund des Jonin Tränen bei der ansonsten starken Frau, oder sie liegt aufgelöst in seinen Armen. Dies ist ein Beweis darauf, dass sie sich bei ihm wohlzufühlen scheint, denn sie versucht nicht, sich ihm zu entreißen, sondern klammert sich an ihn und lässt sich trösten.

Vergangenheit

Flucht aus Kirigakure

Kahyou, ihr Mann und ihr Sohn gehörten, während sie das "Dorf unter dem Blutnebel" ihre Heimat nannten, zur untersten Schicht. Ausgestoßene, wie Kahyou sie nennt, von niemandem respektiert, selbst wenn sie gute Arbeit leisteten. Sie wollte ihrem Sohn eine bessere Zukunft ermöglichen und sah es nicht mehr ein, für die gleichen Anstrengungen keine Anerkennung zu bekommen. Kurz bevor ihr Mann jedoch seinen Plan ausführen konnte, mit seiner Familie als Nukenin in das Wellen-Reich zu ziehen, ertrank er betrunken in einem See. Nun vollkommen überzeugt, aus ihrer Heimat flüchten zu müssen, beginnt sie ein neues Leben mit ihrem Sohn in einem kleinen Dorf des Wellen-Reiches. Überrascht von ihrer Zufriedenheit mit diesem einfachen Leben, wird das Glück bald getrübt - Hakuhyou stirbt an der schieren Anzahl an Hornissenstichen, welche er während eines Ausfluges mit einem Freund erdulden muss. Hätte dieser ihn nicht im Stich gelassen, könnte ihr Sohn noch leben, genau wie er noch leben könnte, hätte die Shinobi-Allianz nicht alle Ärzte eingezogen. Von diesem Tag an hegte Kahyou einen Groll gegen die Shinobi-Allianz und verfolgte zusammen mit der Ryuuha-Rüstungs-Allianz das Ziel, vollkommene Gerechtigkeit zu erreichen und die Menschen langsam einzuweben, nicht ruckartig wie Madara. Zu einem unbekannten Zeitpunkt gelang es ihr, zur Leibwächterin Garyous aufzusteigen. Es ist wahrscheinlich, dass sie nach dem Tod ihres Sohnes, zusammen mit ihrem Bruder, ihr neues Zuhause bei der Ryuuha-Rüstungs-Allianz fand und als Teil dieser lebte.

Handlung in Kakashi Hiden

Entführung Garyous

Im Lager der "Ryuuha-Rüstungs-Allianz" wird Kahyou durch den Angriff Narutos auf das Quartier überrascht, kann Garyou, dessen Schutz ihr unterliegt, aber noch beistehen. Trotzdem kann sie nicht verhindern, dass ihr Anführer in Narutos Gewahrsam gerät und droht, von dem Konoha-Nin verschleppt zu werden. Schnell gelingt es ihr, Naruto einzufrieren, weshalb Kahyou sich in Sicherheit wiegt - zu Unrecht, denn Naruto überrascht sie mit einem Doppelgänger. Die Kunoichi hat keine Zeit, zu reagieren, denn Naruto wird plötzlich von Sai aus der Gefahrenzone gerettet - Garyou von Naruto mitgenommen. Ihres Anführers beraubt, starten sie und ihr Bruder bald die Mission, diesen zu retten.

Erste Begegnung mit Kakashi

Einige Zeit später, kurz vor der Jungfernfahrt des Tobishachimaru, verspätet sich Kahyou und kommt als letzte geladene Passagierin am Treffpunkt an. Da sie jedoch in ziviler Kleidung auftritt, ist sie nicht als Shinobi zu erkennen. In ihrer Hektik stolpert sie - genau in die Arme von Kakashi. Sie lässt sich in seine Arme sinken, verweilt dort jedoch nicht, sondern bedankt sich höflich. Einen verwirrten Kakashi zurücklassend, betritt sie daraufhin das Schiff. Zu diesem Zeitpunkt ist ihre Mission bereits klar - die Befreiung Garyous.

Erneutes Treffen

Während ihr Bruder bereits mit der Mission begonnen hat, befindet sich Kahyou noch nicht bei ihm, sondern in der Toilette des Schiffes. Dort bricht unverhofft Kakashi durch die Decke und hindert sie am aufschreien. Dass Kakashi sichtlich angetan von ihrer Nähe ist, scheint Kahyou nicht weiter zu kümmern. Sie wahrt jedoch ihren Schein der zivilen Person und findet dank dessen sogar heraus, dass Kakashi ein Konoha-Ninja ist. Sie lässt sich von ihm "retten", wobei jedoch die Frage aus ihr herausbricht, warum Garyou, die geforderte Person, denn nicht einfach freigelassen wird. Erstaunt von Kakashis enthusiastischer Antwort, dass er alles tun wird, um so viele wie möglich zu retten, verliert sie ihn bald aus den Augen. Jedoch nicht für lange...

Die Geheimwaffe

Kahyou sieht sich kurze Zeit später Kakashi gegenüber - jedoch nur aus dem Hintergrund. Während ihr Bruder die Gespräche führt, Druck auf die Geiseln ausübt und diese ermordet, hält sie sich im Hintergrund. Gekleidet in ihrem weißen Kampfoutfit und ihrer Maske wird sie von niemandem erkannt. Erst als Rahyou droht, nach dem harten Kampf mit Gai gegen Kakashi zu verlieren, geht sie dazwischen und hindert Kakashi daran, ihren großen Bruder zu töten - wie eine Geheimwaffe aus dem Hintergrund. Nach einem harten Kampf gegen Kakashi verfällt sie in Rage, als letzterer den Tod eines Kameraden mit dem eines Kindes vergleicht. Dadurch, dass Kahyou die Kontrolle über ihr Jutsu verliert, zerstört sie einen großen Teil des Schiffes. Zusammen mit ihrem Bruder kann sie sich vor dem Sog retten, jedoch entgleitet ihr die Maske, was von Kakashi beobachtet wird.

Verzweiflung

Kahyou und Rahyou verbleiben mit den restlichen Geiseln auf dem Schiff, werden jedoch bald erneut von Kakashi herausgefordert. Kahyou sieht weiterhin tatenlos zu, wie ihr Bruder Geiseln ermordet - bis Kakashi zu ihr durchdringt und sie es nicht weiterhin zulassen kann, dass Rahyou beispielsweise eine Frau und ihr kleines Kind umbringt. Sie widersetzt sich Rahyou und lässt die beiden Geiseln gehen. Dies geschah jedoch nicht ohne Grund, denn vorher versuchte Kakashi, sie umzubringen, was sie auch hätte geschehen lassen, aufgrund ihrer Verzweiflung über die gegenwärtige Situation. Sie realisiert, dass das, was sie gerade tut, nicht richtig ist. Jedoch verhindert sie nicht, dass Kakashi gefangen genommen wird. Kurz darauf befolgt sie die Befehle ihres Bruders und hilft, die Fallschirme anzulegen - bis Kakashi ihr die Augen öffnet und sie ihren Bruder verwundert fragt, ob diese wirklich mit Aobiko gefüllt sind. Dafür rettet sie sogar Kakashi vor einer Attacke ihres Bruders. Sie scheint nicht glauben zu können, dass Rahyou so etwas tut. Als das Schiff kurz drauf Feuer fängt, tut sie alles, um dieses in Schach zu halten. Dabei bemerkt sie jedoch nicht, wie ihr Bruder in den Abgrund stürzt. Erst wenig später wird ihr dies bewusst - Kakashi ist kaum in der Lage, sie zu trösten. Trotz ihrer Trauer versteht sie, dass er nur versucht, sie in Sicherheit zu bringen und lässt es geschehen.

Rettung des Schiffes

Vollkommen überzeugt davon, den Sturz des Schiffes abzufangen, überredet sie Kakashi dazu, den Luftsack abbrennen zu lassen, sodass sie sich im freien Fall befinden. Wild entschlossen fängt sie mit ihrem Hyouton: Jisarenhyou den Sturz soweit wie möglich ab. Dies ist jedoch eine enorme Anstrengung für sie und kein Dauerzustand. Trotz allem hätte sie bis zum Boden durchgehalten, wäre ihr nicht die Flüssigkeit in der Luft ausgegangen, um ihr Jutsu zu erschaffen. Völlig bestürzt davon, dass Kakashi für sie Regen erzeugen will, kann sie kaum zusehen, wie er seinen Plan ausführt. Trotzdem ist sie ihm dankbar, als es anfängt zu regnen und sie das Schiff mittels ihres Jutsus sicher auf dem Boden absetzen kann. Kahyou interessiert sich, am Gefängnis angekommen, nicht mehr für Garyou, denn ihre komplette Einstellung hat sich im Laufe der letzten Stunden geändert.

Gebieterin über das Hoozukijou

Abseits des Geschehens wartet sie auf ihre Gefangennahme, denn sie hat eingesehen, dass die gesamte Mission ein großer Fehler war. Ohne Gegenwehr bereitet sie sich auf das Urteil Tsunades vor, doch dabei hat sie nicht mit der Mutter und ihrem Kind gerechnet, welche sie im Schiff gerettet hat. Das "Dankeschön" des kleinen Kindes treibt ihr Tränen in die Augen und lässt sie verstehen, dass sie in dieser Situation richtig gehandelt hat. Eine weitere Überraschung wartet auf sie, denn nicht Tsunade ist ihr Vollstrecker, sondern Kakashi. Über dessen Urteil ist sie gleichzeitig überrascht und glücklich, denn die Leitung des Gefängnisses zu übernehmen, erfüllt sie wieder mit einer sinnvollen Aufgabe. Auch werden somit ihre Kräfte gewürdigt, welche für diesen besonderen Fall einzigartig gut geeignet sind.
Nach vier Monaten Leitung des Gefängnisses schreibt sie einen Brief an Kakashi, welchem sie sehr dankbar ist. In diesem heißt es, dass es ihr gut geht, sie jedoch von ihrer täglichen Arbeit voll eingenommen wird und viel Verantwortung auf ihr lastet.


Techniken und besondere Fähigkeiten

Kahyou beherrscht alle Standard-Techniken eines Shinobi, dies jedoch auf einem sehr hohen Level. Dabei profitiert sie auch von ihrer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich. Auch ist sie sehr schnell, geschickt und treffsicher.

Hyouton

Kahyou ist eine äußerst fähige Kunoichi, insbesondere aufgrund ihrer besonderen Fähigkeit - der Erschaffung von Eis. Ob sie ihren Gegner nun bewegungsunfähig macht, oder direkt angreift, solange sie Eis schaffen kann, ist ihr fast alles möglich. Besonders mit ihrem Hyouton: Jisarenhyou ist sie sehr geschickt. Ihre Fähigkeit hat jedoch Grenzen, denn zum Erschaffen von Eis benötigt sie Feuchtigkeit, so gering die Menge auch sein mag. Zivilisten haben ihr nichts entgegenzusetzen, denn um sich ernsthaft gegen Kahyou wehren zu können, muss Chakra permanent aufgebaut werden, damit man nicht einfriert. Aber auch Shinobi tun sich schwer gegen sie, sodass nur äußerst fähige Shinobi eine Chance gegen sie haben. Die Variabilität ihres Hyouton ist hoch, so kann sie Wände erschaffen, Eisketten, oder auch Eisschwerter, dabei ist sie jedoch nicht nur offensiv, sondern auch defensiv. Jede Stärke hat jedoch ein Limit, so kommt sie an ihre körperlichen Grenzen, als sie Hyouton: Jisarenhyou überstrapaziert. Es gibt jedoch Momente, in denen sie ihre Fähigkeit, Hyouton zu erschaffen, nicht bewusst einzusetzen scheint. So gefrieren ihre Tränen, während sie auf den Boden fallen und werden zu gefährlichen Eiszapfen, welche den Gegner angreifen. Diese Art des Angriffs scheint aus tiefer Trauer zu entstehen.

Intelligenz

Im Laufe des Buches zeigt sich, dass Kahyous analytische Fähigkeiten Andere bei Weitem übertreffen und sie durchaus dazu in der Lage ist, Situationen schnell und präzise zu erfassen. Auch handelt sie danach sofort und versucht, Probleme bestmöglich zu lösen und wägt dabei die Chancen ab. Zudem scheint sie sich mit physikalischen Vorgängen auszukennen und weiß diese für sich einzusetzen.

Kahyous Techniken


Mitglied der Gruppierungen


Trivia

  • Es ist nicht bekannt, ob sie möglicherweise mit dem Yuki-Clan verwandt, oder sogar ein Mitglied dessen ist.
  • Sie weist einige Ähnlichkeiten zu Haku auf:
    • Sie nutzt das Element Hyouton.
    • Sie tritt die meiste Zeit über mit Maske auf.
    • Sie war eine Ausgestoßene in Kirigakure und verließ das Dorf.Spoiler


Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.