FANDOM


Boruto begleitet Tentou zum Hotel, in dem er und sein Vater zur Zeit wohnen. Es scheint eine exklusive Herberge zu sein, die sein Vater für den Aufenthalt komplett gemietet hat. Für Tentou ist das Luxusleben nichts ungewöhnliches. Er möchte jetzt aber von Boruto das Kage Bunshin no Jutsu sehen. Tentou kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus, bemerkt aber auch gleich, dass der Hokage über tausend der Schattendoppelgänger herstellen kann. Boruto ist empört. Doch der Sprössling des Daimyou will schon das nächste Jutsu sehen, das Henge no Jutsu. Boruto ändert den Wunsch etwas ab und führt das Oiroke no Jutsu und Haaremu no Jutsu vor. Tentou wirkt zu erst geschockt, lacht dann aber, da er sich von schönen Frauen nicht aus der Ruhe bringen lässt. Bei ihm zu Hause gehen diese ein und aus. Boruto rastet aus und erklärt ihm, dass er sich nicht wundern müsste, wenn er keine Freunde hat. Tentou meint daraufhin mit großen Augen, dass doch Boruto sein Freund sei, da er schon immer einen Shinobi als Freund haben wollte. Boruto ist skeptisch. Tentou zeigt ihm dann seine Kartensammlung und Boruto zeigt sich beeindruckt. Die Sammlung beinhaltet alle Karten, außer der des Siebten Hokage. Diese besitzt aber Boruto, der wiederum sehr gerne die Karte von Sasuke hätte. Tentou will ihm diese oder andere schenken, da er sie doppelt hat und sich beliebig neue kaufen kann. Mit seiner Kreditkarte, die ihm sein Vater zum Geburtstag geschenkt hat kann er sich das kaufen, was er möchte. Boruto ist am überlegen, als Tentou ihm im Gegenzug fragt, ob er ihm ein Nin-Jutsu beibringt. Boruto möchte keine Karte von ihm, da man sich die Dinge selbst erarbeiten muss, will den kleinen aber trotzdem trainieren. Sie fangen damit an, Shuriken zu werfen. Tentou beginnt jedoch schnell aufzugeben, weil er es nicht schafft, das Ziel zu treffen. Boruto möchte wissen, warum er Shinobi werden will, wenn doch die richtige Motivation fehlt. Dieser erklärt ihm, dass sein Vater immer in höchsten Tönen von den Shinobi redet und diese sehr respektiert. Tentou möchte deshalb auch einer werden, damit sein Vater ihn mehr beachtet als jetzt. Boruto glaubt an ihn und Tentou bekommt neuen Mut weiterzumachen. Währenddessen sucht Yamaoka verzweifelt nach dem Jungen. Er findet die beiden beim Üben und ist nicht begeistert davon. Als er sie aber freudig darüber reden hört, lenkt er ein und gestattet das Training während der Zeit in Konoha. Tentou trainiert hart und lange und schafft endlich den perfekten Wurf. Er könne die Technik nur behalten und verbessern, wenn er auch in Zukunft weiter übt, mahnt Boruto. Bei einer Pause spielen die beiden ihr Kartenspiel, bei dem Boruto Tentou seine Naruto-Karte für die Trainingsfortschritte schenkt. Boruto erklärt ihm, dass auch er die Aufmerksamkeit seines Vaters gesucht hatte und aus seinen Fehlern, die er dabei gemacht hat, für die Zukunft gelernt hat.
Nach einigen Tagen kommt die Zeit des Abschieds und die beiden erkennen, was für eine tolle Zeit sie hatten. Tentou hofft, dass sie sich irgendwann wiedersehen. Boruto erklärt, dass sie doch Freunde seien und sich deshalb auch wiedersehen werden. Tentou umarmt seinen neuen Kumpel vor Freude, während die beiden von einem narbengesichtigen Mann aus dem Hotel heraus beobachtet werden. Er berichtet einem anderen über Funk, dass der Bodyguard Boruto nun geht und die Mujina den Daimyou nun unter Druck setzen können. Der andere bestätigt ihm außerdem, dass er sich das Gesicht "angeeignet" hat. Der Mann mit den Narben will alles weitere nun dem anderen überlassen und nennt ihn Boss. Der andere stellt sich als Yamaoka heraus.Spoiler

Quellen

  • Boruto (Manga)


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.