Fandom

Narutopedia

Manga Band 12

4.433Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

◄ vorheriger Band Zurück zur Mangaübersicht nächster Band ►
Band 12
Cover Kapitel Englisch Japanisch
Band12Cover.png

Kapitel 100: Ich setze alles ein!
Kapitel 101: Ist Nejis Abwehr auch undurchdringbar?
Kapitel 102: Ein Vogel im Käfig
Kapitel 103: Versager!
Kapitel 104: Der Kampf gegen das Schicksal
Kapitel 105: Ein großartiger Flug
Kapitel 106: Wird Sasuke ausgeschlossen?
Kapitel 107: Ein lustloser Kerl
Kapitel 108: Geheime Vorbereitungen

Prepared for an Honourable Defeat...!!
One More...!!
A Bird in a Cage...!!
Failure!!
The Power to Change...!!
The Great Flight!!
Sasuke Disqualified…?!
The Guy with Zero Motivation!!
A Plot Leading to Victory…?!

玉砕覚悟!! (Gyokusai kakugo!!)
もう一つの・・・!! (Mouhitotsu no...!!)
籠の中の鳥・・・!! (Kago no naka no tori...!!)
落ちこぼれ!! (Ochikobore!!)
変える力・・・!! (Kaeru chikara...!!)
大いなる飛翔!! (Ooinaru hishou!!)
サスケ失格・・・!? (Sasuke shikkaku...!?)
やる気ゼロの男!! (Yaruki zero no otoko!!)
勝利への伏線・・・!? (Shouri e no fukusen...!?)

  Details Anzeigen   
Neue Charaktere Neue Jutsus Sonstiges
  • ISBN: 978-3-551-76262-7

Interessantes:


Kapitel 100: Ich setze alles ein!

Kapitel100.png

Naruto beginnt den Kampf, indem er einige Schattendoppelgänger beschwört. Neji besiegt diese mit Leichtigkeit, obwohl sie seinen toten Winkel angreifen. Er erklärt Naruto, dass dieser aufgeben sollte, da Naruto bei seiner Geburt das Schicksal erlangt hat, ein Fehler zu sein, während Neji für Großes bestimmt ist. Naruto greift nun mit weiteren Schattendoppelgängern an, doch Neji ignoriert dies und bemerkt, dass ein Naruto sich außerhalb Nejis Reichweite befindet. Er ist der Meinung, dass dies der echte Naruto sei und greift diesen an. Der angegriffene Naruto löst sich auf und der echte Naruto, der sich zwischen den Schattendoppelgängern versteckt hat, greift Neji von hinten an.

Kapitel 101: Ist Nejis Abwehr auch undurchdringbar?

Kapitel101.png

Naruto schafft es, Neji anzugreifen, doch dieser kontert mit Hakkeshou Kaiten. Durch seine 360°-Sicht scheint seine Abwehr undurchdringlich. Hiashi Hyuuga, das Oberhaupt des Hyuuga-Clans, ist von Neji fasziniert, da er ein Mitglied der Nebenfamilie ist und trotzdem in so einem jungen Alter das Jutsu beherrscht. Seine Bewunderung steigt, als Neji Naruto mit dem Hakke Rokujuuyon Shou angreift. Obwohl Narutos Chakra versiegelt ist, lehnt er ab aufzugeben, da Neji ihn einen "Fehler" nannte. Da sich Hinata Sorgen um Naruto macht und die Verletzungen, die sie von Neji erhalten hat, sich verschlechtern, beginnt sie Blut zu spucken, während ein ANBU-Mitglied ihr anbietet zu helfen.

Kapitel 102: Ein Vogel im Käfig

Kapitel102.png

Während sich das ANBU-Mitglied um Hinata kümmert, beginnt Neji Naruto die Geschichte des Hyuuga-Clans zu erklären, indem er das Hyuuga-Souke-no-Juin-Jutsu offenbart. Als Hinata drei Jahre alt wurde, erhielt er das Siegel, damit er für den Rest seines Lebens Hinatas Beschützer wird. Da Neji viel mehr Talent als Hinata hatte, erschien Hizashi Hyuuga, Nejis Vater, um sich darüber zu beschweren, dass das Potenzial seines Sohns nicht anerkannt würde. Kurz danach tötete Hiashi, Hinatas Vater, einen Ninja aus Kumogakure, der Hinata entführen wollte. Hizashi, Hiashis Zwillingsbruder, wurde freiwilig an Kumogakure übergeben, damit die Beziehung zwischen Konoha und Kumo sich nach dem Vorfall verbessert. Neji fügt hinzu, dass sein Vater geboren wurde, um für die Hauptfamilie zu sterben.

Kapitel 103: Versager!

Kapitel103.png

Das ANBU-Mitglied hat Hinata versorgt und während sie schläft, schlägt er Kiba bewusstlos. Währenddessen, obwohl Neji sich sicher ist, dass seine Geschichte die Existenz von Schicksal beweist, lehnt Naruto ab aufzugeben. Neji greift Naruto an, doch dieser gibt weiterhin nicht auf. Da Narutos Chakra sich verringert, bittet er Kyuubi, ihm Chakra zu geben, was dieser tut. Während das "neue" Chakra Narutos Chakra langsam ersetzt und seine Wunden heilt, ist Neji über dieses dämonische Chakra schockiert. Die älteren Shinobi, die den Kampf verfolgen, sind ebenso schockiert, da sie das Chakra als das selbe, dass vor 12 Jahren durch den Körper des Kyuubi floss, erkennen.

Kapitel 104: Der Kampf gegen das Schicksal

Kapitel104.png

Da Naruto durch das Chakra des Neunschwänzigen nun schneller und stärker ist, greift er Neji frontal an. Neji wird überrumpelt, doch schafft es Narutos Attacken standzuhalten. Als das Chakra des Fuchses und Nejis Hakkeshou Kaiten aufeinander prallen, werden die beiden Kämpfer weggeschleudert. Als sich der Staub, der entstanden ist, legt, erkennen die Zuschauer einen besiegten Naruto auf dem Boden liegen. Neji beginnt ihn zu beleidigen, da Naruto dachte, dass er Neji besiegen kann und in diesem Moment springt Naruto aus dem Boden unter Neji und gibt ihm einen Kinnhaken. Neji bemerkt, dass Naruto sich in einem Loch, dass von Narutos Schattendoppelgänger verdeckt wurde, versteckt hatte und er weist sich selbst zurecht, da er in Narutos Falle getappt ist. Naruto korrigiert ihn und erzählt, dass die Beschwörung von Schattendoppelgängern früher unmöglich für Naruto war und dass dies beweist, dass es kein unausweichliches Schicksal gibt.

Kapitel 105: Ein großartiger Flug

Kapitel105.png

Das Publikum feiert Naruto, während sich die älteren Shinobi erstaunt zeigen, da Naruto das Chakra des Kyuubi anscheinend teilweise kontrollieren kann. Während Naruto die Aufmerksamkeit genießt, wird Neji weggetragen, da man ihn heilen will. Hiashi besucht Neji und erzählt ihm die Wahrheit über Hizashis Tod. Als die Beziehung zwischen den zwei Dörfern sich verschlechterte und Kumogakure Hiashis Kopf wollte, wurde dieser durch Hizashi ersetzt. Hiashi wollte seinen Bruder nicht opfern, doch Hizashi wollte sein Schicksal selbst entscheiden und nicht für den Hyuuga-Clan, sondern für seinen Bruder sterben. Neji traut Hiashi nicht und hält die Geschichte für eine Lüge, bis Hiashi sich vor Neji verbeugt und um Verzeihung bittet. Neji ist bewegt über die Geschichte und diese Geste von Hiashi und nimmt sich vor, nicht mehr an das Schicksal zu glauben, sondern stärker zu werden, um nie wieder zu verlieren.

Kapitel 106: Wird Sasuke ausgeschlossen?

Kapitel106.png

Der zweite Kampf soll stattfinden und die Kontrahenten sind Gaara und Sasuke. Da Sasuke nicht anwesend ist, möchte der Sandaime Hokage Sasuke disqualifizieren, doch der Yondaime Kazekage schlägt vor, den Kampf zu verschieben, da viele Leute im Publikum sich darauf freuen. Der Kampf zwischen Shino und Kankuro soll beginnen, doch da dieser dachte, dass die Invasion von Konoha beginnt, bevor er kämpfen muss, gibt er auf, da er die Modifikationen an seinen Puppen nicht offenbaren will. Der Kampf zwischen Shikamaru und Temari beginnt stattdessen und als Shikamaru nur wenig Begeisterung zeigt, greift Temari ihn an.

Kapitel 107: Ein lustloser Kerl

Kapitel107.png

Shikamaru versteckt sich hinter einigen Bäumen, während Ino ihn anfeuert, den Kampf schnell zu gewinnen und Choji sich sicher ist, dass Shikamaru einen Grund finden wird, um aufzugeben. Temari ist genervt, da Shikamaru sich versteckt und nicht normal gegen sie kämpft und als dieser plötzlich versucht, sie mit seinem Schatten zu fangen und diese ausweicht, bemerkt sie, dass sein Schatten eine begrenzte Reichweite hat. Sie fügt hinzu, dass er sich wahrscheinlich hinter dem Baum versteckt, um die Reichweite seines Schatten durch die Schatten der Bäume zu steigern. Sie erkennt, dass Shikamaru wegen der Sonne mehr Reichweite bekommen wird und versucht deshalb, den Kampf schnell zu beenden. Nach einer kurzen Meditation hat Shikamaru einen Plan, weicht ihren Attacken aus, versucht sie zu fangen und scheitert dabei.

Kapitel 108: Geheime Vorbereitungen

Kapitel108.png

Während sich Temari außerhalb Shikamarus Reichweite befindet, überlegt sie, wie sie ihn besiegen kann. Sie bemerkt, dass er einen Fallschirm aus seinem Hemd gebastelt hat und dieser einen Schatten wirft, der Shikamarus Reichweite erhöhen wird. Sie weicht seiner Attacke aus, realisiert jedoch, dass er sie letztendlich erwischt hat. Sie wird durch ihn gezwungen, seine Bewegungen nachzuahmen und er zeigt ihr, wie er sie erwischt hat. Es stellt sich heraus, dass er das Loch, dass zuvor von Naruto gegraben wurde, genutzt hat, um dort seinen Schatten zu verstecken. Während sie sich vorbereitet zu verlieren, gibt Shikamaru auf, da er sich verausgabt fühlt und er somit Chojis Vermutung erfüllt.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki