FANDOM


Vorgeschichte

TobiNaruto248.png

Tobi hält Naruto als Geisel

Während der Geburt von Naruto war das Siegel, welches das Kyuubi in Kushina versiegelte, geschwächt. Gerade als alle glaubten, die Geburt sei erfolgreich verlaufen, da Naruto das Licht der Welt erblickte und das Kyuubi immer noch in Kushina gefangen war, wurden Biwako und Taji von jemanden angegriffen und Naruto wurde als Geisel genommen. Als Minato sich umdrehte, stand ein unbekannter maskierter Mann vor ihm, der Kushina im Austausch für Naruto forderte.

Rettung Narutos

MinatoNaruto248.png

Minato rettet seinen Sohn

Tobi bedroht Naruto mit einem Kunai, um zu zeigen, dass er es ernst meint. Minato will, dass er sich beruhigt. Darauf erwidert Tobi, dass er nicht derjenige sei, der sich beruhigen sollte und wirft Naruto in die Luft. Tobi wirft das Kunai nach ihm, doch Minato kann ihn vorher auffangen. Plötzlich bemerkt Minato, dass das Handtuch, in dem Naruto eingewickelt ist, von Tobi mit Explosionssiegeln bestückt wurde. Minato holt seinen Sohn aus dem Handtuch und teleportiert sich, mittels Hiraishin no Jutsu, mit ihm nach Hause. Minato hatte zwar seinen Sohn gerettet, war dafür aber von Kushina, die das eigentliche Ziel war, getrennt worden, was, so glaubte Minato, Tobis Absicht war. Als Minato zu Kushina zurückkehren wollte, war es bereits zu spät, der Kyuubi wurde befreit. Minato konnte nur noch seine Frau in Sicherheit bringen.

Kampf mit Tobi

MinatovsTobi-2.PNG

Erneutes Treffen

Nachdem Minato eine Attacke des Kyuubis auf das Dorf abwehrte, wollte er eigentlich den dritten Hokage über die Lage aufklären, doch hielt ihn Tobi davon ab. Minato wollte ihn mit einem Kunai angreifen, doch ging dieses durch ihn hindurch. Er hielt den überraschten Minato dann fest, erklärte, dass er vorher mit ihm kämpfen müsse und wollte ihn aufsaugen. Doch Minato konnte sich mit Hiraishin no Jutsu schnell wieder nach Hause teleportieren.

MinatovsTobi-3.PNG

Tobi versucht Minato zu fangen

Doch die Verschnaufpause war nur von kurzer Dauer, da Tobi ihm gefolgt war und gleich nach ihm dort erschien. Das Raum- und Zeit-Jutsu Tobis zeigte Minato, wie stark sein Gegner ist, und das Wissen über die Schwäche des Siegels des Kyuubi und wie man es brechen kann, lässt ihn vermuten, dass sein Gegner Madara Uchiha ist. Da dieser aber bereits tot ist, streitet Minato die Vermutung wieder ab, was Tobi nur mit einem "wer weiß" kommentiert. Als Minato ihn fragt, warum er Konoha angreift, meint Tobi, dass es sowohl nur eine Laune als auch ein Plan von ihm war und dass es sowohl für Krieg als auch für Frieden sei. Da sein Gegner offenbar den Kyuubi kontrollieren kann und sehr gefährlich scheint, will Minato sich erst um ihn kümmern, bevor er zum Kyuubi geht. Doch in dem Moment rennt Tobi mit einer Kette auf Minato zu. Tobi entmaterialisiert seinen Körper und läuft durch Minato. Da Tobi eine Kette in der Hand hielt, ist Minato nach Tobis Angriff von dieser auf einmal umwickelt. Doch Minato kann sich wieder herausteleportieren. Minato versteht nun, dass physische Angriffe gegen seinen Gegner nicht wirken, da Tobi nur feste Form annimmt, solange er selbst angreift, womit Minato nur angreifen kann, wenn er selbst auch angegriffen wird. Da die Beschwörung des Kyuubis aber nicht solange aufrecht erhalten werden kann, will Tobi den Kampf auch schnell beenden, womit derjenige Sieger ist, dessen Attacke eine Sekunde schneller ist.

MinatovsTobi-4.PNG

Wer ist der schnellste

HiraishinRasengan01.png

Minatos Überraschungsangriff

Beide Kontrahenten rennen aufeinander zu. Minato wirft Tobi sein Hiraishin-Kunai zu, welches sich durch Tobis Kopf bewegt. Im selben Moment, als das Kunai Tobis Kopf durchflogen hat, will er Minato berühren und aufsaugen, der wiederum ein Rasengan gebildet hat. Tobi scheint jedoch schneller zu sein und steht nur wenige Millimeter davor, Minatos Schulter zu berühren. Doch in allerletzter Sekunde erscheint Minato dort, wo sein "Fliegender Donnergott"-Kunai gerade war und kann Tobi somit aus dem Hinterhalt mit dem Rasengan angreifen. Tobi hat schweren Schaden davongetragen und teleportierte sich einige Meter weg, doch hatte ihn Minato mit einer Markierung versehen und konnte ihm so blitzschnell folgen und an ihm Keiyaku Fuuin anwenden. Damit war Tobis Kontrolle über den Kyuubi gebrochen. Tobi zog sich zurück, sagte jedoch noch, dass er trotzdem eines Tages die Kontrolle über den Kyuubi haben und die Welt beherrschen würde. Minato machte sich danach auf, dem Kyuubi einhalt zu gebieten.

Quellen

  • Naruto (Manga)
  • Naruto (Anime)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki