Wikia

Narutopedia

Moegi

4.086Seiten in
diesem Wiki
Diskussion2

Achtung! Es werden Spoilerinformation angezeigt!


Feu
Moegi
Moegi700
Moegi Ganz
[
Bild wechseln
Bild wechseln
]
Name
Name: Moegi
In Kanji:
In Kana: モエギ
Allgemein
Alter: Part 1: 8
Part 2: 12[1]

The Last: 14[2]
Epilog: 25[3]Spoiler
Geburtstag: 8. Juni
Geschlecht: weiblich
Status: lebend
Dorf/Land: Konohagakure
Größe: 121.8 cm
Gewicht: 22 kg
Blutgruppe: A

Familie:
Erster Auftritt
Manga: 34
Anime: 20
Film: 5. Shippuuden-Film
Special: 7. Special
Spiel: Naruto: Ultimate Ninja 3
Shinobi
Ninja-ID:
Ninja-Rang: Part I: Akademie-Schüler
Part II: Genin
Genin: mit 11 Jahren
Chunin: mit Jahren
Jonin: mit Jahren
Meister: Ebisu,  Naruto [4]
Schüler:
Fähigkeit:
Elemente:
Waffen:
Sonstiges:
Missionen
S-Rang: unbekannt A-Rang:  1 [6]
B-Rang: unbekannt C-Rang: unbekannt
D-Rang: >1[5]

Moegi (Moegi=Sprößling) ist eine junge Kunoichi, die aus Konohagakure stammt. Sie ist mit Konohamaru Sarutobi und Udon in einen Team, ihr Sensei ist Ebisu. Sie, Udon und Konohamaru sprechen Naruto Uzumaki mit "Boss" an. In Shippuuden nennt sie Sakura Haruno zudem "große Schwester".

ErscheinungBearbeiten

Als Akademie-SchülerinBearbeiten

MoegiAkademie

Moegi als Akademie-Schülerin

Als Genin war sie ein kleines Mädchen mit heller Haut und roten Wangen. Ihr langes, orangefarbenes Haar hatte sie stets mit roten Gummibändern zu zwei großen Zöpfen gebunden. Ihre Kleidung bestand aus einem langen, hellrosa Oberteil mit kurzen Ärmeln un darüber eine Art dunkelrosa Weste, welche am Rücken wesentlich länger war als vorne. Dazu trägt sie eine graue Dreiviertelhose und ihre Füße stecken in blauen Ninja-Schuhen.

Als GeninBearbeiten

In Teil II trägt sie eine ärmellose lila Weste über einem violetten T-Shirt und dazu einen kurzen grauen Rock. Unter dem Rock, um ihr Bein, trägt sie eine Shuriken-Tasche. Nachdem sie Genin wurde, trägt sie das Konoha-Stirnband standardmäßig an der Stirn. Früher als Akademie-Studentin trug sie dort eine Schutzbrille, in Anlehnung an Narutos alte Schutzbrille, die auch bei ihm dem Stirnband wich.

Im EpilogBearbeiten

Nach 13 Jahren stehen ihre orangefarbenen Zöpfe nun nicht mehr noch oben ab, sondern hängen nach unten. Auch trägt sie nun statt ihrem Stirnband einen kurzen Pony, welcher ihr Gesicht durch zwei längere Strähnen einrahmt. Statt der lila Weste und dem rosafarbenen Unterteil trägt sie nun, wie zu ihren Akademie-Zeiten, ein hellrosafarbenes Oberteil ohne Ärmel, an dessen Kragen eine rote Schleife festgemacht ist.Spoiler

CharakterBearbeiten

Moegi ist eine lebensfrohe, temperamentvolle und optimistische Kunoichi, die jedoch auch sehr ängstlich und kindlich ist und  Angst vor Gewittern hat . Zudem hat sie sich in Shippuuden zu einer zweiten Sakura entwickelt: sie zeigt oft - wie Sakura bei Naruto - eine gewisse Agressivität, wenn Konohamaru das Oiroke no Jutsu anwendet. Während des Angriffs von Pain auf Konohagakure hat sie einen starken Willen und Mut gezeigt, da sie einen Jungen rettete, obwohl Pains Tausendfüßler sie angriff.

BeziehungenBearbeiten

Verhältnis zu ihrem TeamBearbeiten

TeamEbisu01

Team Ebisu

Moegi verbindet eine tiefe Freundschaft mit Udon und Konohamaru, allein an der Tatsache betrachtet, dass sie niemals allein auftritt, sondern stets in Begleitung ihrer Teamkameraden. Auch vor der Bildung von Team Ebisu während Narutos Reise, waren sie eng befreundet, spielten zusammen und gingen in dieselbe Klasse an der Ninja-Akademie. Udon bildet gewissermaßen den wichtigen Ruhepol in ihrem Team, da sowohl Konohamaru als auch Moegi temperamentvoll und aufbrausend sind. Sie verlässt sich vollkommen auf ihre Freunde und folgt ihnen überall hin, denn sie vertraut ihnen, besonders Konohamaru. Ihr und Konohamaru muss jedoch manchmal von Udon ins Gewissen geredet werden. Sie bilden jedoch ein eingespieltes Team, welches mühelos Kombinations-Attacken ausführen kann und sich stets um die Sicherheit des jeweils anderen sorgt. Über ihr Verhältnis zu Ebisu ist nicht viel bekannt.

Verhältnis zu NarutoBearbeiten

Naruto ist für sie jemand, zu dem man aufblicken kann, besonders während ihrer Zeit auf der Akademie, als sie ein Schüler war und Naruto ein Genin. Es hat sie nie gestört, dass Naruto von allen ausgeschlossen wurde, vielmehr hat sie zu ihm gehalten und ihn bewundert. Obwohl ihr Team mehrmals betont, warum Naruto denn nicht so cool wie Sasuke sei, sprechen sie ihn weiterhin mit "Boss" an und lernen seine Jutsus, stolz darauf, die Jutsus ihres "Bosses" zu beherrschen. Selbst als sie Genin wurden und sich somit auf dem gleichen Rang wie Naruto befinden, respektieren er und sein Team ihn als Anführer und besonders als Freund, der, als sie kleiner waren, immer mit ihnen gespielt und sich um sie gekümmert hat.

Moegi als Akademie-SchülerinBearbeiten

Vor der Chunin-AuswahlprüfungBearbeiten

TeamEbisuAuftritt

Großer Auftritt

Nach dem Absolvieren einiger kleinerer Missionen treffen Moegi und ihre Freunde auf Naruto.[7] Diese Begegnung verläuft jedoch nicht ganz fehlerfrei, denn der Versuch, sich an ihren "Boss" in Verkleidung eines Steines heranzuschleichen, scheitert. Doch damit nicht genug, auch haben sie zu viel Schießpulver benutzt und machen sich vor Naruto mit einem missglückten Auftritt lächerlich. Als Naruto ihnen dann sagt, dass er nicht mit ihnen "Ninja" spielen wird, ist sie enttäuscht. Einige Zeit später trifft sie zusammen mit diesem und seinen Freunden auf Temari, Kankuro und Gaara. Sie sieht verzweifelt mit an, wie Kankuro Konohamaru am Kragen packt. Sie ist erleichtert, als Sasuke ihn rettet und bewundert zusammen mit Sakura Sasukes gutes Aussehen.

Invasion auf KonohaBearbeiten

Später sieht man Moegi während des Kampfes von Gaara und Sasuke in der Ninja-Akademie, wie sie zusammen mit ihren Klassenkameraden trainiert.[8]Aufgrund des Angriffs auf Konohagakure haben sie dann jedoch Unterrichtsausfall, welchen sie zum Malen mit ihren neuen Buntstiften nutzt. Nachdem Ruhe eingekehrt ist, sieht man sie zusammen mit ihren Freunden bei der Beerdigung des Sandaime Hokage.

Diese Information kommt nur im Anime vor:

Die Übungs-Mission

TeamNaruto

Team Naruto

Moegi nimmt zusammen mit Udon, Konohamaru und ihren Mitschülern von der Ninja-Akademie an einer "Übungs-Mission" teil, bei welcher Naruto, als Genin, ihr Teamleiter ist.[9] Moegi scheint sehr glücklich darüber, Naruto jedoch eher weniger. Alle anderen sind ebenfalls in Dreierteams aufgeteilt und bekommen jeweils einen Genin-Teamleiter aus Narutos Freundeskreis zugewiesen. Bei dieser Mission ist es das Ziel, einen Felsbrocken namens Warudaku auf dem Berg Takamuri zu erreichen und die dortige Schriftrolle zu ergattern, von der es jedoch nur eine gibt und das Zeitlimit beträgt zwei Tage und eine Nacht. Als Hilfe bekommen sie Karten, wobei ihnen geraten wird, immer auf dem eingezeichneten Weg zu bleiben. Als Authentisierung werden einige Chunin "Ninja spielen". Die Mission scheint einfach, nicht jedoch mit Naruto als Teamführer: Im Gegensatz zu den anderen Teams lernen Moegi und Co. von ihm weder wo Süden ist, noch wie man sich in der Natur Nahrung beschafft. Zu allem Übel verlaufen sie sich mehrere Male. Doch um den Rückstand aufzuholen, führt Naruto sie durch eine, seiner Meinung nach, Abkürzung. Jedoch führt dies dazu, dass die Überwachungseinheit ihnen die Nachricht des Abbruchs der Übung, aufgrund eines bevorstehenden Angriffs auf Konoha, nicht mitteilen kann. Während Moegi und ihre Freunde aufgrund der "Abkürzung" am Rande des Zielberges festsitzen, werden sie von Iruka und Shikamaru fieberhaft gesucht. Doch sie bekommen von ihrem "Boss" derweil einen wertvollen Tipp: Das Einzige, was wirklich zählt, ist Teamwork. Diesen müssen sie alsbald beherzigen und Naruto retten, der Aufgrund des immensen Regens droht, von einem herabrutschenden Stein erschlagen zu werden. Udon, Moegi und Konohamaru sind beeindruckt, als Naruto sich am Ende selbst mittels Rasengan retten kann. Doch am nächsten Tag, nach der gescheiterten Übungs-Mission, stellen sich Moegi und ihre Freunde vereint gegen Naruto, indem sie Tsunade die Wahrheit sagen, nämlich dass sie stets dagegen waren, diese Abkürzung zu nehmen. Naruto ist überrascht, dass sie seinen Ratschlag nach "Teamwork" so schnell beherzigt haben.


Die neuen Chunin-AuswahlprüfungenBearbeiten

 Während dem ersten Teil der Prüfung in Konohagakure, welche zwei Jahre nach Narutos Abreise stattfindet, ist Moegi dabei, als Konohamaru sich in Naruto verwandelt, um sich unter die Chunin-Anwärter zu mischen. Anfangs sind Narutos ehemalige Klassenkameraden überrascht und bemerken den Trick nicht. Jedoch deckt Neji das Versteckspiel mithilfe seines Byakugans auf und verwandelt den jungen Akademie-Schüler zurück in sein wahres Ich. Konohamaru ist enttäuscht, dass er entdeckt wurde und wirft den Anwesenden vor, Naruto außer Acht zu lassen. Ihm wird von Moegi und Udon beigepflichtet. Wenn sie diese Prüfung jetzt veranstalten, würde ihr "Boss" niemals Chunin werden, so die Befürchtung Moegis und ihres Teams. Doch Neji kann sie beruhigen und die drei vom Gegenteil überzeugen.Spoiler

Moegi als GeninBearbeiten

Einfangen der KatzeBearbeiten

TeamEbisu

Die Mission ist erfolgreich

Moegi und ihre Teammitglieder erhalten eine D-Rang-Mission, bei der sie eine Katze einfangen sollen - die gleiche Mission, die Team 7 einst erhielt. Sie jagen die Katze durch den Wald, doch ist die Katze zu schnell. Sie flieht in das Dorf, woraufhin die drei Genin der Katze hinterherrennen. Damit sorgen sie aber für eine Menge Trubel im Dorf, da sie viele Leute unabsichtlich wegstoßen. Irgendwann schafft es Moegi, die Katze in eine Sackgasse zu bringen. Per Funkgerät teilt sie Konohamaru mit, der sich über der Katze befindet, dass er sie von oben aus einfangen kann. Gemeinsam schaffen sie es und geben die Katze bei der Besitzerin ab. Somit ist die Mission erfolgreich beendet. Dabei beschwert sich Konohamaru bei Iruka, das er eine schwierigere Mission haben will, was Tsunade ablehnt.

Narutos HeimkehrBearbeiten

Sakura Sauer

Angst vor Sakura

Nachdem Naruto von seiner zweijährigen Trainingsreise mit Jiraiya zurückkehrt, sind Moegi und ihre Freunde nun bereits Genin geworden und sind in einem Team. Moegi, Konohamaru und Udon warten den ganzen Tag auf Narutos Rückkehr und treffen währenddessen auf Sakura. Sie begleiten Sakura zum Haupttor, da sie Schriftstücke für Tsunade abholen soll. Izumo Kamizuki und Kotetsu Hagane geben ihnen den Rat, sofort in das Dorf zurückzukehren, da eine große Überraschung dort auf sie warten soll. Alle begeben sich wieder in das Dorf und treffen dort endlich auf Naruto und Jiraiya. Moegi hat sich sichtlich gefreut über Narutos Wiederkehr. Als Konohamaru das Oiroke no Jutsu angewandt hat, um Naruto zu begeistern, war Moegi - ähnlich wie Sakura - wenig erfreut. Doch als Sakura Naruto dann verprügelte, zeigte auch Moegi ihre große Angst vor Sakuras Temperament, indem sie sich fest an Jiraiya festklammerte und nicht loslassen wollte.

Diese Information kommt nur im Anime vor:

Furiidos dunkler Plan

Während des Angriffs von Furiido und seinem Team auf Konohagakure, bekamen Moegi und ihr Team den Auftrag von Ebisu, bei der Evakuierung der Dorfbewohner zu helfen. Obwohl ihr Kamerad Konohamaru lieber mit den anderen Shinobi kämpfen wollte, wurden Moegi, Udon und Konohamaru von Ebisu darauf hingewiesen, dass dieser Auftrag als Mission der Stufe A zu betrachten sei. Als sie ihren Auftrag erfüllt haben, treffen Moegi und ihr Team auf Asuma Sarutobi, der ihnen eine neue Aufgabe erteilt: sie sollen jedem verfügbaren Shinobi mitteilen, dass dieser sich zum Kraftwerk begeben soll.



Angriff auf KonohaBearbeiten

Moegi Rettet

Moegi rettet einen Jungen und besiegt den Tausendfüssler

Als Pain Konoha angriff, hatte Moegi große Angst. Trotzdem bestand ihre Aufgabe darin, die Dorfbewohner zu evakuieren. Der Anblick der vielen leidenden Menschen macht sie sehr sauer. Später ging sie mit Udon durch das Dorf, um nach Verletzten zu suchen. Jedoch wird sie von ihrem Kameraden getrennt und  rennt zu Block C. Da es dort überall brannte, hatte sie noch mehr Angst als zuvor und wusste nicht, was sie machen sollte. Sie rennt weiter, doch kommt ihr Pains Tausendfüßler entgegen. In letzter Sekunde schafft sie es, sich hinter einer Mauer zu verstecken, sodass das Monster sie nicht sehen konnte. Doch sie muss mit ansehen, wie ein kleines Kind verletzt unter einem Felsen liegt und weinend nach seiner Mutter ruft. Zunächst lähmt ihre große Angst sie, da sie an dem Tausenfüßler vorbei muss, um dem Kind zu helfen. Doch als das Moster das Kind angreifen wollte, zeigt sie großen Mut und Potenzial, als sie losging, um das Kind zu retten. Beeindruckenderweise schaffte sie es, das Monster irgendwie so besiegen, obwohl sie noch ein Genin ist. Sie brachte das Kind halbwegs wohlbehalten zu seiner Mutter zurück.  Danach findet sie ihre Freunde wieder und sie entscheiden, dass die Evakuierung der Dorfbewohner oberste Priorität hat. Nach Narutos Sieg über Pain feiert sie ihn zusammen mit den anderen Dorfbewohnern.

Wiederaufbau und das Treffen der KageBearbeiten

Während des fortlaufenden Wiederaufbaus helfen sie und seine Freunde tatkräftig mit,  machen jedoch eine Pause, um jemanden zu finden, den sie für einen Artikel über Narutos Heldentaten in der Schülerzeitung interviewen können. Als Neji, welchen sie zuerst fragen, ablehnt, ist besonders Udon sehr enttäuscht. Doch sie schaffen es mit viel Überredungskunst, ihn zu überzeugen, ihnen eine ganz besondere Geschichte zu erzählen. Gespannt lauschen sie seine Ausführungen bis zum Ende. Doch dort wollen sie wissen, was diese Geschichte mit Naruto zu tun hat. Neji erklärt ihnen daraufhin, dass das alles ohne Naruto nicht geschehen wäre. Während Naruto und die Anderen auf dem Rückweg nach Konohagakure sind, versuchen Moegi und ihre Teamkameraden immer noch, den Zeitungsartikel über Naruto fertigzustellen.[10] Als Udon ihr und Konohamaru jedoch die Neuigkeit überbringt, dass Naruto zurückgekehrt ist, verlieren sie keine Zeit und machen sich auf den Weg zum Haupttor. Dort bekommen sie jedoch eine Absage von Naruto, was sie sehr verärgert, da er es ihnen schon lange versprochen hatte. Sie akzeptieren es jedoch widerwillig, als sie merken, dass etwas mit Naruto aufgrund des Kampfes mit Sasuke nicht stimmt.  Kurze Zeit später ist Udon noch einmal kurz zu sehen, wie er, weniger euphorisch als Konohamaru, versucht diverse Personen wie Tsunade oder Shikamaru davon zu überzeugen, dass sie und seine Freunde dazu fähig sind, am Krieg teilzunehmen. Als niemand sie ernst nimmt, beschließt Konohamaru gegen Temari, eine Jonin, zu kämpfen, und somit allen zu beweisen, dass er stark genug ist.[11] Udon und Moegi haben jedoch Angst um ihn und holen Shikamaru zu Hilfe. Nach dem Kampf redet besonders Moegi Konohamaru ins Gewissen, dass er auch durch die Überwachung des Dorfes Konohagakure während des Krieges helfen kann. 

Der Vierte Shinobi-WeltkriegBearbeiten

Moegi nimmt nicht aktiv am Krieg teil.
Sie wird jedoch, genauso wie jeder andere auf der Welt, in Madaras Mugen Tsukuyomi gefangen. Nach dem Krieg führt Moegi ihre Shinobi-Laufbahn fort und lebt weiterhin in Konoha. Zusammen mit Udon informiert sie Naruto 13 Jahre später einmal indirekt darüber, dass sein Sohn wiederholt Unsinn anstellt.Spoiler


Techniken und besondere FähigkeitenBearbeiten

Moegi Punch

Moegis natürliche Kraft

Moegis Fähigkeiten in Naruto sind eher bescheiden. Doch in Shippuuden zeigt sich, dass sie es auch zu einem Genin geschafft hat, sogar früher als Naruto und Sakura. Man kann daraufhin ausschließen, dass sie alles andere als schlecht ist, weil sie sogar ein Jahr früher als Sasuke Uchiha die Akademie abgeschlossen hat. Moegi verfügt weiterhin über alle Grundtechniken der Ninja-Akademie und hat die Kontrolle über ihr Chakra gut drauf. Sie zeigt auch, dass sie eine gute Präzision hat, da sie mit einem Kunai ein Ziel aus mehreren Metern Entfernung treffen kann.  So besitzt sie eine gewisse Stärke, da sie gegen einen enorm großen Tausendfüßler ankommen und kämpfen konnte.  Auch an Kraft mangelt es ihr nicht gerade, da sie Konohamaru meterweit wegschleudern kann und dies ohne Probleme.

TechnikenBearbeiten


Mitglied der GruppierungenBearbeiten


TriviaBearbeiten

  • Sie ähnelt Sakura in vielerlei Hinsicht:
    • Sie besitzt viel Temperament.
    • Sie schlägt ihre Teamkameraden bei perversen Absichten und entwickelt dabei immense Kräfte.
    • Sie hält nichts von Konohamarus Oiroke no Jutsu.
    • Sie muss Konohamaru öfters ins Gewissen reden.
    • Sie findet Sasuke gutaussehend und cool.


QuellenBearbeiten


Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Schriften des Sha, Seite 73
  2. Spoiler-InformationDie Schriten des Retsu, S. 39Spoiler
  3. Spoiler-Informationsiehe TimelineSpoiler
  4. Episode 158
  5. Naruto Manga, Band 28, Kapitel 245
  6. Naruto Anime, Episode 65
  7. Naruto Manga, Band 04, Kapitel 34
  8. Naruto Manga, Band 13, Kapitel 117
  9. 9,0 9,1 9,2 Naruto Anime, Episode 158
  10. Naruto Manga, Band 52, Kapitel 488
  11. Naruto Anime, Episode 234

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki