Wikia

Narutopedia

Mui

Diskussion0
3.797Seiten in
diesem Wiki
Filme-Information

Dieser Artikel enthält Film-Informationen.

Herbe
Mui
Mui
[[Bild:|center|200px]]
[
Bild wechseln
Bild wechseln
]
Name
Name: Mui
In Kanji: 無為
In Kana:
Allgemein
Alter:
Geburtstag:
Geschlecht: männlich
Status: gestorben
Dorf/Land: Kusagakure
Größe:
Gewicht:
Blutgruppe:

Familie: Muku (Sohn)
Erster Auftritt
Manga:
Anime:
Film: 5. Shippuuden-Film
Special:
Spiel:
Shinobi/Gefängnis-Leiter
Ninja-Rang: Jonin
Genin: mit Jahren
Chunin: mit Jahren
Jonin: mit Jahren
Meister:
Schüler:
Fähigkeit: Kinko Jutsu
Elemente: Katon
Waffen:
Sonstiges:
Missionen
S-Rang: A-Rang:
B-Rang: C-Rang:
D-Rang:

Mui (Mui = Inaktivität) war Leiter des Hoozukijou-Gefängnisses und gehörte zur Pro-Kriegspartei von Kusagakure. Sein Clan leitet aufgrund ihres Hidens seit Generationen das Gefängnis. Außerdem wacht sein Clan seit Längerem über eine geheimnisvolle Box, die einem jeden Wunsch erfüllen kann, wenn man sie vorher ausreichend mit Chakra füttert.

ErscheinungBearbeiten

Mui hat langes schwarzes Haar. Er trägt einen braun-schwarzen Anzug mit einem braunen Gürtel mit silberner Schnalle sowie braune Schuhe. Außerdem trägt er einen schwarzen Umhang. Wenn er sich mit der Blumen-Gruppe trifft, trägt er eine schwarze Robe und einen metallenen Stierkopf.

CharakterBearbeiten

Mui ist ein ernster und strenger Mann, der seine Tätigkeit sehr gewissenhaft ausübt und penibel die Regeln einhält. Er zeigt keinerlei Emotionen außer Zorn, wenn seine Gefangenen sich ihm widersetzen und scheut sich nicht, sie auf grausame Weise zu bestrafen. Diese Abstumpfung und Gleichgültigkeit rührt vom Verlust seiner Frau und seines Sohnes, als er Letzteren aus der Box befreit, ist er tief berührt und weint sogar.

Vergangenheit Bearbeiten

Mui schloss sich der Pro-Kriegspartei von Kusagakure an, um seinem Dorf wieder zu seiner alten Stärke zu verhelfen. Zu diesem Zweck beschlossen die Anführer der Partei die Box zu öffnen. Dabei wurde Muis Sohn Muku auserwählt, die Box mit Chakra zu füttern. Jedoch wurde Muku beim Ritual lebensgefährlich viel Chakra entzogen, wodurch er verstarb. Leider war sein Opfer umsonst und die Box ließ sich noch immer nicht öffnen. Mui kam somit auf grausame Art und Weise zu dem Entschluss, dass man niemals einen Unschuldigen für das Wohl seines Dorfes opfern sollte. Er entschied sich weiterhin vor den Anführern der Partei so zu tun als wolle er die Box für ihre Pläne öffnen, doch plante Mui in Wahrheit mit seinem Wunsch seinen Sohn wiederzubeleben.

Zeit als GefängnisleiterBearbeiten

Naruto Uzumakis GefangenschaftBearbeiten

Mit den Anführern der Pro-Kriegspartei schmiede Mui den Plan, Anschläge auf verschiedene Dörfer zu verüben und Naruto Uzumaki dafür zu belangen. Sie erpressten Kazan, der für seine Verwandlungskünste berühmt war, mit dem Leben dessen Sohnes und sorgten somit, dass Naruto ins Gefängnis kam, damit sie sein Chakra für die Box nutzen konnten.
Mui versah Naruto bei seiner Ankunft im Gefängnis, wie bei allen Insassen, mit dem Katon: Tenrou-Jutsu, wodurch Narutos Chakra versiegelt wurde. Jedoch schaffte es Mui, einige Tage lang nicht Naruto das Chakra zu entziehen, da dieser sich durch seine Aktionen immer wieder in die Einzelzelle brachte, wo niemand an ihn rankam.
Als die Anführer der Pro-Kriegspartei versuchten, Kazan zu töten, da sie ihn nicht mehr brauchten, rettete Mui ihn heimlich. Er war damit einverstanden, wenn Kazan sich später an ihm rächen würde, doch zuerst brauchte Mui Kazans Hilfe, um seinen Plan noch umsetzen zu können.
Als Naruto während eines Aufstands die Box zu vernichten drohte, konnte Mui ihn gefangen nehmen und endlich genügend Chakra entziehen, um die Box zu öffnen, wobei Naruto dies überlebte. Mui wollte nun seinen Wunsch äußern, seinen Sohn wiederzubeleben, wodurch Naruto und Ryuuzetsu klar wurde, dass Mui eigentlich kein schlechter Mensch war. Kazan sollte währenddessen die Anführer der Pro-Kriegspartei aufhalten, die sich einzumischen drohten. Muis Wunsch wurde erfüllt und aus der Box kam der wiederbelebte Muku wieder zum Vorschein. Jedoch verwundete dieser sogleich seinen Vater schwer und verwandelte sich in einen Dämon, den sogenannten Satori, da dies die wahre Funktion der Box war. Als Dämon lief Muku Amok und zerstörte alles und jeden. Naruto schaffte es jedoch mit seinen Worten, Mui wieder Mut zu machen weiterzukämpfen, worauf dieser Mukus Dämonenkörper mit seinem Katon: Gouka Tenrou-Jutsu versiegelte. Naruto warf daraufhin ein Rasen Shuriken auf beide, wodurch Muku besiegt war. Muku verwandelte sich kurz in seine Menschengestalt zurück und schien wieder bei Sinnen. Er und Mui teilten einen kurzen Moment wieder als Vater und Sohn, bis Muku Mui überraschend tötete. Muku meinte er und sein Vater könnten nun in Frieden ruhen, danach tötete er auch sich selbst, bevor er sich wieder in den Satori verwandeln konnte.

Techniken und besondere FähigkeitenBearbeiten

Mui ist ein exzellenter Nahkämpfer und kann es so mühelos mit einem guten Dutzend Gefangener aufnehmen und einen geschwächten Naruto ohne Schwierigkeiten ausschalten. Auch seine Nin-Jutsus sind sehr stark, wodurch er sich als Leiter eines Gefängnisses für Shinobi bestens eignet. Die meisten basieren auf dem Element Katon, welches er sehr gut beherrscht, und dem Kinko Jutsu, dem Hiden seines Clans. Durch Kombination beider Fähigkeiten entsteht das Katon: Tenrou, dass jedem, der versucht sein Chakra zu nutzen, entzündet und ihm große Schmerzen zufügen. Er beherrscht eine stärkere Version dieser Technik und kann sie sogar so abwandeln, dass er ein flammendes Schwert erzeugen kann.

TechnikenBearbeiten

Die Jutsubox enthält alle Jutsus von
Mui
Manga Anime Film Spiel
Jutsus, die original im Manga vorkommen:
Jutsus, die im Manga vorkommen:
Noch nicht im dt. Manga erschienen:
Jutsus, die nur im Anime vorkommen:
Jutsus, die nur im Anime vorkommen:
Noch nicht im dt. Anime erschienen:
Jutsus, die nur in Filmen vorkommen:
Jutsus, die nur in Spielen vorkommen:
Hilfe: Klicke auf die Überschriften, um die Jutsus anzuzeigen.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki