Wikia

Narutopedia

Hagoromo Ootsutsuki

Weitergeleitet von Rikudou Sennin

4.323Seiten in
diesem Wiki
Diskussion70
Hagoromo671.png
Hagoromo671.png
Hagoromo420Anime.png
[
Bild wechseln
Bild wechseln
]
Name
Name: Hagoromo Ootsutsuki
In Kanji: ハゴロモ大筒木
In Kana:
Allgemein
Alter:
Geburtstag: 6. August[1]
Geschlecht: männlich
Status: gestorben
Dorf/Land: Sou no Kuni
Größe:
Gewicht:
Blutgruppe:

Familie: Kaguya Ootsutsuki (Mutter)
Tenji (Vater)
Hamura Ootsutsuki (Bruder)
Indra Ootsutsuki (Sohn)
Ashura Ootsutsuki (Sohn)
Kanna (Schwiegertochter)
Drei Enkel
Erster Auftritt
Manga: 373
Anime: 128 (Shippuuden) (erwähnt)
420 (Shippuuden) (Auftritt)
Film: 7. Shippuuden-Film
Special:
Spiel: Naruto Shippuuden: Ultimate Ninja Storm 2
Novel:
Kapitel:
Shinobi
Ninja-Rang:
Genin: mit Jahren
Chunin: mit Jahren
Jonin: mit Jahren
Meister:
Schüler: Ashura Ootsutsuki, Indra Ootsutsuki,
Futami, weitere namentlich Unbekannte
Fähigkeit: Rin'negan, Sharingan[2],
Mangekyou Sharingan[3]
Elemente: Doton, Fuuton, Katon, Raiton, Suiton, Onmyouton
Waffen: Rikudou Sennin no Hougu, Nunoboko no Ken
Sonstiges: Jinchuuriki des Juubi
Missionen
S-Rang: A-Rang:
B-Rang: C-Rang:
D-Rang:

Allgemeines

Hagoromo Ootsutsuki, heute nur noch bekannt als Rikudou Sennin (六道仙人) (Rikudou = sechs Wege/Pfade; Sennin = der Weise, Einsiedler, Eremit), "der Weise der sechs Pfade", ist der Sohn von Kaguya Ootsutsuki - der ersten Person, die Chakra besaß, und soll der Gründer aller Nin-Jutsu sein. Durch Yin- und Yang-Chakra erschuf er mit Banbutsu Souzou die Ninjatechniken. Er hat ebenfalls das Rin'negan besessen, das stärkste der drei Dou-Jutsus.

Aussehen

HagoromoHamuraBabys.png

Die Brüder als Babys (Filler)

HagoromoYoung.png

Hagoromo als junger Mann (Filler)

HagoromoAbreise.png

Hagoromo während seiner Reise (Filler)

[1][2][3]

Schon als Baby waren die Hörner am Kopf zu sehen, welchen ihn als Abkömmling der Ootsutsukis kennzeichnen und im Laufe der Jahre zunehmend wachsen. Hagoromo ist zeitlebens ein blasser Mann mit pupillenlosen Augen und versucht erst gar nicht zu verbergen, dass er kein normaler Mensch ist. Mit zunehmenden Fähigkeiten verändert sich sein Aussehen - es bilden sich die Rin'negan und das Zeichen der sechs Pfade auf seiner Stirn. Hagoromo trägt meist schlichte, praktische Kleidung. Obwohl er eindeutig nicht-menschlich aussieht, sprechen ihn wenige Menschen darauf an.


Charakter

HagoromoGamamaruStreit.png

Hagoromo setzt sich gegen Gamamaru durch (Filler)

Hagoromo war ein freundlicher und hilfsbereiter Zeitgenosse, welcher seine Diener und Dorfbewohner gut behandelte. Er und sein Bruder standen diesen Menschen zur Seite, wenn sie Hilfe benötigten und setzen ihre Kräfte nur dazu ein, zu helfen, nicht, um zu kämpfen. In Abwesenheit seiner Mutter war an ihnen, das Dorf zu leiten, weshalb er früh Verantwortung übernehmen musste. Anfangs stellte er seine Mutter nicht infrage und gehorchte ihr bedingungslos, bis Gamamaru ihn wachrüttelte und er das wahre Wesen seiner Mutter erkannte. Im Gegensatz zu seinem Bruder war Hagoromo neugieriger und hinterfragte Dinge. Er besitzt viel Durchhaltevermögen, denn dieses braucht man, um das Sen-Jutsu zu meistern. Trotz seines ernsten Charakters hat er auch heitere Momente - so zum Beispiel der Schlagabtausch mit Gamamaru oder seine Freude über eine sprechende Kröte.

Diese Information kommt nur im Anime vor:

Leben

Aufenthalt im Dorf seiner Mutter

HagoromoTrauerHaori.png

Die Brüder finden Haoris Leiche

Hagoromo wächst behütet mit seinem kleinen Bruder im Dorf seiner Mutter auf. Die einzige Regel, die ihnen von Kaguya auferlegt wird, ist, sich nicht hinter das Gebirge zum Götterbaum zu begeben. Daran halten sich die Brüder, bis sie eines Tages auf eine sprechende Kröte namens Gamamaru treffen. Dieser hatte sich das Treffen mit den beiden erhofft und ermutigt sie, einen Blick hinter das Gebirge zu werfen, da ihre Mutter nicht das ist, was sie zu sein scheint. Hagoromo macht diese Aussage nachdenklich und er spricht seine Mutter darauf an - diese antwortet ihm nur, dass es ihn nicht zu interessieren habe, was der Götterbaum für eine Bedeutung hat. Hagoromo macht dies wütend und er entscheidet, selbst in Erfahrung zu bringen, was sich dort befindet. Nach kurzem Zögern begleitet ihn Hamura. Kurz darauf entdecken sie die Prozession aus Menschen, welche auf dem Weg zum Shinju sind. Hagoromo entdeckt erschrocken Haori unter ihnen, mit der Gewissheit, sie nie wieder zu sehen. Als auch die beiden Brüder beim Götterbaum ankommen, finden sie nur noch die Leichen der Menschen vor - sie dienen als Opfergaben. Aus Trauer um Haori aktiviert sich Hagoromos Sharingan.

HagoromoTrainingSenJutsu.png

Hagormo lernt, die Kräfte der Natur zu nutzen

Der spätere Rikudou Sennin beschließt, die Kröte Gamamaru erneut zu treffen, um neue Kräfte zu erlangen und seiner Mutter im Kampf ebenbürtig zu sein. Hamura begleitet seinen Bruder zum Myoubokuzan, bleibt im Gegensatz zu diesem jedoch nicht dort, um das Sen-Jutsu zu erlangen, sondern wacht weiterhin über das Dorf in Abwesenheit ihrer Mutter. Gamamaru äußert anfangs Zweifel, ob er den Älteren trainieren sollte, doch diese kann Hagoromo zerstreuen. Die Kröte ist beeindruckt davon, wie schnell sein Schüler die neuen Kräfte meistert. Einige Zeit später kehrt Hagoromo ins Dorf zurück, in der Hoffnung, seine Mutter nun ebenbürtig bekämpfen zu können. Diese ist jedoch vor ihrem Sohn heimgekehrt und hat Hamura unter ihre Kontrolle gebracht. Sie ist höchst verärgert über den Ungehorsam ihrer Söhne.

NSEP462.png

Die Brüder versiegeln ihre Mutter

Kaguya lässt Hamura gegen Hagoromo antreten, dieser ist seinem älteren Bruder jedoch durch dessen neue Sen-Jutsu-Kräfte nicht mehr gewachsen. Trotzdem muss Hagoromo ihn schwer verletzen, um ihn von der Kontrolle Kaguyas zu befreien. Schlussendlich schaffen die Brüder es, ihre grausame Mutter mit Chibaku Tensei zu versiegeln. Auch das Juubi bzw. Shinju versiegeln die Brüder und erschaffen die Bijuu, in der Hoffnung, dass sie in Ruhe in dieser Welt Leben können. Hamura folgt seiner Mutter und will über sie wachen, während es Hagoromo auf der Erde hält. Er dankt Gamamaru für dessen Hilfe und tritt seine Reise der Buße an, da er beim Kampf gegen Kaguya vieles zerstört hat, was er nicht mehr rückgängig machen kann.

Reise der Buße

HagoromosJünger.png

Hagoromos Jünger

Auf seiner Reise der Buße trifft er auf einen Dieb an einer kaputten Brücke, welcher den Reisenden ihr Gepäck abnimmt, wenn sie sein Angebot annehmen, ihnen über den Fluss zu helfen. Hagoromo heißt dies nicht gut und macht sich daran, die Brücke als Zeichen der Buße zu reparieren. Anfangs weigert der Dieb, Futami, sich, ihm zu helfen, doch schlussendlich unterstützen ihn sogar die Dorfbewohner, welche die Brücke nutzen wollen. Hagoromo freundet sich überdies mit Futami an und freut sich mit ihm bei der Fertigstellung. Bevor er weiterziehen kann, bittet der nun ehemalige Dieb ihn darum, ihn begleiten zu können, da mit der Reparatur der Brücke seine Einnahmequelle verloren ging. Doch es bleibt nicht bei einem Jünger - bald schließen sich ihnen viele weitere Menschen an, mit dem Ziel, das Ninshuu auf der Welt zu verteilen und Buße zu tun. Nur Futami bleibt bei ihm und setzt sich mit ihm zur Ruhe, um eine Familie zu gründen und als sein Berater zu bleiben.

Erziehung von Ashura und Indra

FutamiHagoromo.png

Hagoromo und Futami beobachten Ashura und Indra

"Rikudou Sennin" wird Vater zweier Söhne, Ashura und Indra, welche er im Sinne des Ninshuu erzieht. Im Training zeigt sich, dass Indra wesentlich mehr Talent als Ashura hat, doch der Jüngere mehr Herz als der Ältere besitzt. Hagoromo muss einen Erben bestimmen, welcher, laut Futami, eindeutig Indra sein müsste, doch Hagoromo wirkt nicht überzeugt. Durch sein Zutun hat sich das Ninshuu nun auf der ganzen Welt verteilt und jeder Mensch ist in der Lage, Chakra zu nutzen, wenn er es nur trainiert. Während seine Söhne heranwachsen, überträgt er Indra als dem ältesten Sohn immer mehr Verantwortung, während Ashura dies seinem Bruder überlässt.

NSEP466.png

Hagoromo will (noch) keinen Erben bestimmen

Hagoromo zieht sich zunehmend zurück, ist mit den Entscheidungen seines älteren Sohnes jedoch nicht immer einverstanden. So bittet er ihn, noch einmal darüber nachzudenken, ob er Taizou wirklich für ein kleines Vergehen ins Gefängnis sperren will. Während eines Gespräches mit Ashura wird ihm zudem klar, welch weiches Herz sein jüngerer Sohn hat und dass dieser den Platz des Nachfolgers seinem Bruder überlassen würde. Trotzdem schickt er die Brüder auf eine Reise der Bewährung, um sie auszutesten und reifen zu lassen. Er duldet keinen Widerspruch und will erst nach dieser Reise eine Entscheidung der Nachfolge treffen. Es dauert nicht lange, bis Indra als Erster zurückkehrt, doch Hagoromo will warten, bis auch Ashura wiederkehrt.


HagoromoTod2.png

Ashura und seine Familie hören Hagoromos letzte Worte

Dies geschieht erst nach einem Jahr, doch Gamamaru erzählt dem Rikudou Sennin, warum sein jüngerer Sohn diese Zeit brauchte. Aufgrund dessen Erzählungen bestimmt Hagoromo, zur Überraschung aller, Ashura zum Erben des Ninshuu. Indra kann dies nicht verstehen und kehrt dem Dorf vorerst den Rücken, bis er mit dem Mangekyou Sharingan und einem erweckten Susano'o zurückkehrt. Hagoromo versucht vergeblich, seinen Ältesten zur Vernunft zu bringen und unterstützt schließlich Ashura beim Kampf gegen dessen wütenden Bruder. Nach Ashuras Sieg kehrt Indra nach Jahren noch einmal an das Sterbebett Hagoromos zurück und schwört ihm, nicht eher zu ruhen, ehe "Ashuras Ninshuu" ausgelöscht ist. Hagoromo stirbt mit den Worten, dass er das Ninshuu Ashura anvertraut.


Die Versiegelung des Juubi

HagoromoHamuraJuubi420.png

Hagoromo und Hamura stellen sich dem Juubi entgegen

Als die Welt vom Juubi bedroht wurde, versiegelte Rikudou Sennin diesen in sich selbst und wurde somit auch der erste Jinchuuriki überhaupt. Mit der Macht dieses allmächtigen Bijuu wurde Rikudou auch als Gott der Shinobiwelt angesehen, da seine Macht seitdem unbeschränkt erschien.
Rikudou Sennin predigte den Weg des Shinobi und versuchte den Frieden in die Welt zu bringen, dieses Ziel war immer sein Traum, sogar als er auf dem Sterbebett lag. Da aber der Juubi nach seinem Tod befreit wäre, entschloss sich Rikudou, das Chakra des Juubi in neun Wesen zu teilen, womit die neun Bijuu geschaffen wurden. Den leeren Körper des Juubi versiegelte Rikudou Sennin mit der Technik Chibaku Tensei, woraus der Mond entstand. Damit war die Welt vor dem Juubi ein für alle Mal sicher.

Seine Erben

HagoromoSöhne420.png

Hagoromos Söhne

RikudouBrothers01.png

Der Senju und der Uchiha-Clan

Rikudou hatte zwei Söhne, die von ihm den Willen und die Kraft seines Traumes von Frieden zu überbringen bekamen. Der ältere Bruder wurde mit den Augen des Rikudou Sennin geboren, seine Gaben waren ein starkes Chakra und die spirituelle Energie des legendären Weisen der sechs Pfade. Er glaubte, die Macht sei der Schlüssel zum Frieden. Der jüngere Bruder hingegen wurde mit dem Körper des Rikudou Sennin geboren, seine Gaben waren die Lebenskraft und physische Energie des Rikudou Sennin. Er wiederum glaubte, dass die Liebe der Schlüssel zum Frieden sei. Am Sterbebett musste Rikudou Sennin einen Nachfolger wählen und er entschied sich für seinen jüngsten Sohn.
Im Glauben, er hätte gewählt werden müssen, griff der ältere Bruder den jüngeren aus Hass an, um seinen Anspruch geltend zu machen. Die Zeit verstrich und das Blut ihrer Nachkommen war nicht mehr rein. Doch ihre Nachkommen hatten noch immer den Hass ihrer Vorfahren in sich. Die Nachkommen des älteren Bruders wurden bekannt als der Uchiha-Clan, während die des jüngeren Bruders als Senju-Clan bekannt wurden. Mit den Senju verbindet man den Willen des Feuers, während man mit den Uchiha den Hass verbindet.
Zum Rin'negan gibt es zudem eine Prophezeiung: Irgendwann wird jemand kommen, welcher dieses Dou-Jutsu beherrscht und über das Schicksal der Welt bestimmen wird. Entweder wird sie im Krieg untergehen, oder es wird ewiger Frieden herrschen.
Die Person, welche das Rin'negan besitzt, ist Nagato. Er entschied sich unwissentlich für den Krieg. Nagato wollte Frieden herbeiführen, indem er eine Waffe erschafft, die alles zerstören könnte. Mit dieser Waffe wollte er den Menschen zeigen, was wahrer Schmerz ist. Die Überlebenden sollten dann merken, dass Krieg etwas schlimmes ist und man Frieden walten lassen soll.

Techniken und besondere Fähigkeiten

HagoromoSharingan.png

Sein Sharingan (Filler)

HagoromosRinnegan.png

Sein Rin'negan (Filler)

HagoromoRaitonJutsu.png

Hagoromo nutzt Raiton (Filler)

[1][2][3]

Hagoromo hat viel von der Kraft seiner Mutter geerbt, war dieser vor der Erlernung des Sen-Jutsu im Kampf jedoch nicht gewachsen. Er war schon in jungen Jahren dazu im Stande, alle Chakra-Naturen anzuwenden und mühelos Felsbrocken zu zerstören. Er erweckte sein Sharingan und Rin'negan kurz nacheinander und lernte schnell, damit umzugehen. Das Sen-Jutsu erlernte er zudem so schnell, dass Gamamaru sehr beeindruckt war. Des Weiteren war Hagoromo der wohl weiseste Mensch der Welt.

Techniken

Die Jutsubox enthält alle Jutsus von
Hagoromo Ootsutsuki
Manga Anime Film Spiel Novel
Jutsus, die original im Manga vorkommen:
Jutsus, die im Manga vorkommen:
Noch nicht im dt. Manga erschienen:
Jutsus, die nur im Anime vorkommen:
Jutsus, die nur im Anime vorkommen:
Noch nicht im dt. Anime erschienen:
Jutsus, die nur in Filmen vorkommen:
Jutsus, die nur in Spielen vorkommen:
Jutsus, die nur in Novels vorkommen:
Jutsus, die im Novel vorkommen:
Noch nicht in Deutschland erschienen:
Hilfe: Klicke auf die Überschriften, um die Jutsus anzuzeigen.



Trivia

RikudouSenninRücken.png

Rikudou Sennin

  • Laut Jiraiya beherrscht der Rin'neganträger sechs Elemente.
    • Das sechste Element ist das Onmyouton - die Yin-Yang-Natur. Es beruht auf der simultanen Anwendung von Inton und Youton und wurde von Rikudou Sennin genutzt, um das Juubi zu neun Bijuu zu teilen.
  • Nagato sagt, dass laut einer Legende Rikudou Sennin den Mond mit der Technik Chibaku Tensei erschaffen hat.
    • Dies wird später von Tobi bestätigt.
  • Im Anime wird Rikudous Haarfarbe im fortgeschrittenen Alter als rötlich und hell dargestellt. Außerdem besaß er, ähnlich wie Hiruzen Sarutobi, einen Kinnbart.

Quellen


Einzelnachweise

  1. Schriften des Jin, S. 70
  2. Naruto Anime, Episode 461
  3. Entwickelt sich sofort zum Rin'negan weiter. (Naruto Anime, Episode 462)

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki